Liköre

Liköre sind alkoholische Getränke mit einem hohen Zuckeranteil, die auf verschiedenste Weise zubereitet werden. Ursprünglich wurde der Likör als Heilmittel hergestellt. Damals wurden Kräuter in Alkohol eingelegt, um die heilenden Wirkstoffe herauszulösen. Dieser Vorgang gehört zu den Grundtechniken der Likörherstellung und wird auch heute noch angewandt.

Heutzutage werden Liköre aus allen bekannten Früchten, Beeren und Kräutern hergestellt. Ihr Alkoholgehalt kann sehr variieren und liegt meistens bei 15 bis 40 Prozent. Der Chartreuse und der Aperol Likör gehören mit zirka 50 Prozent Alkoholgehalt zu den beiden Ausnahmen. Zu den bekanntesten Likören gehören der Rotweinlikör, Eierlikör, Nusslikör, Vanillelikör, Schlehenlikör, Peffi-Likör, Amarula- und Galliano Likör.

Der Galliano ist zum Beispiel ein traditionsreicher, italienischer Kräuterlikör. Er verfügt über eine goldgelbe Farbe und beinhaltet über 30 verschiedene Kräuter, Wurzeln und Beeren, die aus den Alpen und dem Mittelmeerraum stammen. Durch seinen hervorragenden Geschmack erlangte der Galliano Likör schnell weltweites Ansehen.

Galliano L'Autentico Likör (1 x 0.7 l)

Der hochkonzentrierte Chartreuse ist ein legendärer, französischer Kräuterlikör. Er wird aus 130 verschiedenen Kräutern in der Grande Chartreuse destilliert. Das sogenannte Lebenselixier verfügt über eine dunkelgrüne Farbe und wird vorzugsweise verdünnt nach guten Speisen eingenommen.

Chartreuse 1605 0,7l 56%

Likör lässt sich auch einfach selber herstellen, so zum Beispiel der Vanillelikör. Dafür benötigt man 125 Gramm Zucker, 1/3 Liter Wasser, eine Vanillestange, einen viertel Liter Weingeist aus der Apotheke und vier Esslöffel Rum. Als Erstes wird das Wasser mit dem Zucker und der Vanilleschote zehn Minuten lang aufgekocht. Dann wird die Vanilleschote entfernt und das Wasser durchgesiebt. Ist das Zuckerwasser ausreichend abgekühlt, werden Weingeist und Rum hinzugefügt. Anschließend wird die Likörflüssigkeit eine Flasche gefüllt und gut verschlossen. Abschließend muss der Vanillelikör nun kühl lagernd vier Wochen ziehen.

Diese Seite weiterempfehlen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone